Brief an das Christkind 2018

Wir mögen das Christkind.

Daher haben wir es auch heuer wieder unterstützt – bereits zum 2. Mal. Wir nahmen wieder Kontakt mit dem Christkind auf, und beschlossen, 100 sozial bedürftigen Kindern ihren Herzenswunsch zu erfüllen.

„Brief an das Christkind“ heißt die Aktion, die wir 2017 erstmals als ins Leben gerufen haben.

Im Sozialmarkt Wolfsberg durften wir entsprechend den von den Kindern ausgefüllten Wunschzetteln Spielsachen und Bekleidungsgutscheine im Wert von jeweils 50 Euro verteilen. Die Eltern nahmen die Geschenke gerührt und mit großer Freude entgegen.

Wir danken neben dem Christkind bei unseren Unterstützern Soma Markt Wolfsberg, Müller Wolfsberg, Takko Wolfsberg, Transporte Fitz Karner Twimberg und Telekom Shop & Service Wolfsberg. Insgesamt haben wir Sachwerte im Wert von 5.000€ gespendet.

Foto © Kärntner Regionalmedien

Projekt Phonologische Bewusstheit

Projekt Phonologische Bewusstheit

Am 3. Oktober 2018 startete das dreimonatige Projekt „Phonologische Bewusstheit“ in der Volksschule St. Stefan. Dabei werden die Vorläuferfertigkeiten geschult und gefördert, welche das Lesen- und Schreibenlernen erleichtern.

Wir durften dazu die notwendigen finanziellen Mittel beisteuern.

Soziales Schwimmprojekt

Gemeinsam mit Club 41 und dem Tennisverein ASV St. Margarethen haben wir uns dafür eingesetzt, dass den Schülern der 3A-Integrationsklasse der Volksschule St. Stefan für das gesamte Schuljahr 2017/18 ein integratives Schwimmprojekt geboten werden kann.
Speziell Kinder mit besonderen Bedürfnissen profitieren von der therapeutischen Wirkung des Wassers, da Bewegungen im Wasser unter anderem die Muskulatur und das Gleichgewicht stärken.
Ein herzlicher Dank gilt auch der Schwimmlehrerin Michaela Zermann sowie Veronika Baldauf vom GH Stoff und Klaus Weber vom Taxiunternehmen Weber für die Unterstützung des Projektes.

Brief an das Christkind

Wir mögen das Christkind.

Und weil es so viel Gutes tut, haben wir uns für Weihnachten 2017 etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wir nahmen Kontakt mit dem Christkind auf, und beschlossen, 43 sozial bedürftigen Kindern ihren Herzenswunsch zu erfüllen. „Brief an das Christkind“ heißt die Aktion, die wir 2017 erstmals als ins Leben gerufen haben.

Im Sozialmarkt Wolfsberg durften wir entsprechend den von den Kindern ausgefüllten Wunschzetteln Spielsachen und Bekleidungsgutscheine im Wert von jeweils 50 Euro verteilen. Die Eltern nahmen die Geschenke gerührt und mit großer Freude entgegen. Zu gerne hätten wir die Augen der Kinder gesehen, die dieses Weihnachten etwas ganz Besonders unter dem Christbaum fanden. Nämlich genau das, was sie sich gewünscht hatten!

Wir danken neben dem Christkind bei unseren Unterstützern Soma Markt Wolfsberg, Müller Wolfsberg, Takko Wolfsberg, Transporte Fitz Karner Twimberg und Telekom Shop & Service Wolfsberg. Insgesamt haben wir Sachwerte im Wert von 1800€ gespendet.

Spenden für das Clubjahr 2016/2017

Das alte Clubjahr 2016/2017 unter der Präsidentschaft von Stefan Obrietan lässt uns mit Stolz auf viele Höhepunkte zurückblicken. 8 sorgfältig ausgewählte Spendenaktionen, bei denen es stets um hilfsbedürftige Kinde, Jugendliche und Familien ging, dürfen wir verzeichnen. Insgesamt kamen wir auf den Stolzen Betrag von € 9.636,25.

 

Spendenaktion – € 2000.- für heilpädagogisches Reiten

Durch die Spendenaktion wurde es 20 beeinträchtigten Kindern von sozialschwachen Eltern mit Hilfe von 8 Therapeuten ermöglicht, bei einer 4-tätigen Reittherapie teilzunehmen.
Die Hälfte der Kosten konnten die Eltern aufwenden, die zweite Hälfte (je € 2.000.-) wurde durch uns beigesteuert. Die Therapie fand vom Montag, dem 4. September bis einschließlich Donnerstag, dem 7. Sept beim Reiterhof Gratzi statt.
Das tolle Programm unter der Führung von Frau Maischberger wurde am Donnerstag durch einen Gottesdienst mit Diakon Thomas Fellner, und anschließender Übergabe des Spendenschecks, abgerundet.

1.000 Euro für Stoff-Tropy

Bei der Charityveranstaltung im Zuge der 17. Stoff-Tropy durften wir einen Spendenscheck von 1.000 Euro überreichen.
Das Geld kommt dem 14-jährigen schwer beeinträchtigten Michael zugute. Damit kann für das gesamte Schuljahr ein soziales Schwimmprojekt finanziert werden.

750 Euro für EKIZ St. Andrä

Ein Eltern-Kind-Zentrum schwebte Bettina Pachoinig vor, die in STR Maria Knauder sofort eine Unterstützerin fand. Nach nur wenigen Monaten der Vorbereitungszeit konnte der neue Anlaufpunkt für Familien und Kinder bereits offiziell im adaptierten Sitzungssaal des ehemaligen Stadtamtes in St. Andrä eröffnet werden. „Es freut mich,  dass neben Völkermarkt nun auch St. Andrä mit dem Eltern-Kind-Zentrum eine Begegnungszone für Familien hat, wo beraten, unterstützt, Gemeinschaft gelebt und Informationen rund um die Familie ausgetauscht werden“, betonte Prettner.

Angebot. Das Angebot des Eltern-Kind-Zentrums, das als ehrenamtlicher Verein mit Pachoinig als Obfrau und sechs weiteren Vorstandsmitgliedern geführt wird, richtet sich an Familien, bereits vor, aber auch während und nach der Schwangerschaft. So sind neben Stillgruppen und Eltern-Kind-Cafes als Begegnungszone auch Vorträge und Workshops rund ums Elternsein geplant. Die angebotenen Kurse werden so unterschiedlich wie die Familien selbst sein, von Stillgruppen über Babymassage bis hin zu musikalischer Frühförderung und vieles mehr. Dabei orientieren sich die Öffnungszeiten des Zentrums nach den organisierten Kursen.

Anlaufstelle. Das EKiZ versteht sich als Dreh- und Angelpunkt für Eltern und ihre Kinder, wo alle wesentlichen Informationen gebündelt und aus einer Hand erfolgen. „Erklärtes Ziel ist es, einen bindungs- und bedürfnisorientierten Umgang miteinander zu fördern. Zudem sind wir Anlaufstelle für Anliegen rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft“, so Pachoinig. Das EKiZ St. Andrä ist via Facebook erreichbar, per Mail an: ekiz-st-andrae@gmx.at oder telefonisch unter 0660/63 23 050, montags zwischen 9 und 11 Uhr sowie donnerstags zwischen 15 und 17 Uhr.

Der Kiwanis Club Lavanttal beteiligte sich mit einer Sachspende von 750€ für Spielgeräte. (Klappbarer Dreiecksständer, Labyrinth, Rutschbrett)

Wir wünschen dem EKiZ ganz viel Erfolg mit der tollen Anlaufstelle!

Text: Daniel Polsinger

Fußballtore für den Kindergarten Reding

Große Freude herrschte im KG Reding als der Kiwanis Club Lavanttal, den Kindern  einen lang ersehnten  Wunsch erfüllte und  den Spielplatz mit Mini-Fußballtoren ausstattete. Namens der Stadtgemeinde Wolfsberg bedankte sich Vizebürgermeister Ewald Mauritsch bei Vizepräsident Armin Jölly und LAbg. Hannes Primus, angeführte Herren übergaben die Tore, für die großzügige Spende.

Bild 2 von links nach rechts: Otto Wegscheider (Stadtgde.), Vizepräsident Armin Jölly und LAbg. Hannes Primus (Kiwanis) KG-Leiterin Dr. Alexandra Guntschnig, Adolf Priebernig (priadi sport), Vizebgm. Ewald Mauritsch und Kindergartenpädagogin Sabine Friesacher;

 

Kiwanis Club Lavanttal spendet Fußballtore für den Kindergarten Reding