Spendenaktion – € 2000.- für heilpädagogisches Reiten

Durch die Spendenaktion wurde es 20 beeinträchtigten Kindern von sozialschwachen Eltern mit Hilfe von 8 Therapeuten ermöglicht, bei einer 4-tätigen Reittherapie teilzunehmen.
Die Hälfte der Kosten konnten die Eltern aufwenden, die zweite Hälfte (je € 2.000.-) wurde durch uns beigesteuert. Die Therapie fand vom Montag, dem 4. September bis einschließlich Donnerstag, dem 7. Sept beim Reiterhof Gratzi statt.
Das tolle Programm unter der Führung von Frau Maischberger wurde am Donnerstag durch einen Gottesdienst mit Diakon Thomas Fellner, und anschließender Übergabe des Spendenschecks, abgerundet.

1.000 Euro für Stoff-Tropy

Bei der Charityveranstaltung im Zuge der 17. Stoff-Tropy durften wir einen Spendenscheck von 1.000 Euro überreichen.
Das Geld kommt dem 14-jährigen schwer beeinträchtigten Michael zugute. Damit kann für das gesamte Schuljahr ein soziales Schwimmprojekt finanziert werden.

750 Euro für EKIZ St. Andrä

Ein Eltern-Kind-Zentrum schwebte Bettina Pachoinig vor, die in STR Maria Knauder sofort eine Unterstützerin fand. Nach nur wenigen Monaten der Vorbereitungszeit konnte der neue Anlaufpunkt für Familien und Kinder bereits offiziell im adaptierten Sitzungssaal des ehemaligen Stadtamtes in St. Andrä eröffnet werden. „Es freut mich,  dass neben Völkermarkt nun auch St. Andrä mit dem Eltern-Kind-Zentrum eine Begegnungszone für Familien hat, wo beraten, unterstützt, Gemeinschaft gelebt und Informationen rund um die Familie ausgetauscht werden“, betonte Prettner.

Angebot. Das Angebot des Eltern-Kind-Zentrums, das als ehrenamtlicher Verein mit Pachoinig als Obfrau und sechs weiteren Vorstandsmitgliedern geführt wird, richtet sich an Familien, bereits vor, aber auch während und nach der Schwangerschaft. So sind neben Stillgruppen und Eltern-Kind-Cafes als Begegnungszone auch Vorträge und Workshops rund ums Elternsein geplant. Die angebotenen Kurse werden so unterschiedlich wie die Familien selbst sein, von Stillgruppen über Babymassage bis hin zu musikalischer Frühförderung und vieles mehr. Dabei orientieren sich die Öffnungszeiten des Zentrums nach den organisierten Kursen.

Anlaufstelle. Das EKiZ versteht sich als Dreh- und Angelpunkt für Eltern und ihre Kinder, wo alle wesentlichen Informationen gebündelt und aus einer Hand erfolgen. „Erklärtes Ziel ist es, einen bindungs- und bedürfnisorientierten Umgang miteinander zu fördern. Zudem sind wir Anlaufstelle für Anliegen rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft“, so Pachoinig. Das EKiZ St. Andrä ist via Facebook erreichbar, per Mail an: ekiz-st-andrae@gmx.at oder telefonisch unter 0660/63 23 050, montags zwischen 9 und 11 Uhr sowie donnerstags zwischen 15 und 17 Uhr.

Der Kiwanis Club Lavanttal beteiligte sich mit einer Sachspende von 750€ für Spielgeräte. (Klappbarer Dreiecksständer, Labyrinth, Rutschbrett)

Wir wünschen dem EKiZ ganz viel Erfolg mit der tollen Anlaufstelle!

Text: Daniel Polsinger

Fußballtore für den Kindergarten Reding

Große Freude herrschte im KG Reding als der Kiwanis Club Lavanttal, den Kindern  einen lang ersehnten  Wunsch erfüllte und  den Spielplatz mit Mini-Fußballtoren ausstattete. Namens der Stadtgemeinde Wolfsberg bedankte sich Vizebürgermeister Ewald Mauritsch bei Vizepräsident Armin Jölly und LAbg. Hannes Primus, angeführte Herren übergaben die Tore, für die großzügige Spende.

Bild 2 von links nach rechts: Otto Wegscheider (Stadtgde.), Vizepräsident Armin Jölly und LAbg. Hannes Primus (Kiwanis) KG-Leiterin Dr. Alexandra Guntschnig, Adolf Priebernig (priadi sport), Vizebgm. Ewald Mauritsch und Kindergartenpädagogin Sabine Friesacher;

 

Kiwanis Club Lavanttal spendet Fußballtore für den Kindergarten Reding

Barrierefreies Badezimmer

Spende 26 05 2015

Der Kiwanis-Club Lavanttal half einem achtjährigen, beeinträchtigten Buben. Im Elternhaus wurde ein neues Badezimmer eingerichtet. Für Daniel und seine Eltern stellt dies eine große Erleichterung dar.

Daniel ist acht Jahre alt und ein lebensfrohes Kind. Er sitzt im Rollstuhl, er ist körperlich und geistig beeinträchtigt und muss ständig im Auge behalten werden. Diese Aufgabe übernehmen mit viel Hingabe seine Eltern Silke (30) und Michael Rothleitner (39) zusammen mit Daniels Geschwistern Andreas (19) und Lena (2).
Die fünfköpfige Familie bewohnt ein Eigenheim in St. Stefan. „Daniels Zimmer lag im ersten Stock. Der Tagesablauf für uns und Daniel gestaltete sich immer schwieriger. Daher entschlossen wir uns, in einen Um- und Zubau zu investieren“, sagt die Mutter. Da wurde der Kiwanis-Club Lavanttal unter Präsident Andreas Mitterbacher auf das Schicksal des kleinen Daniel aufmerksam und gemäß ihres Vorsatzes „Wir bauen den Kindern eine Brücke für die Zukunft“ entschloss man sich nach persönlichen Gesprächen mit der Familie und nach Abklärung verschiedener Einzelheiten, dieses Projekt zu unterstützen.
„Konkret ging es um die Planung und Realisierung eines barrierefreien Badezimmers im Erdgeschoss“, erzählt Kiwanis-Vizepräsident Christof Schifferl. Dieses Vorhaben hätte die Familie Rothleitner an ihre finanziellen Grenzen gebracht.

Erleichterung

Kiwanis-Elektrikermeister Manfred Zaufl und Fliesenlegermeister Arnold Schmerlaib stellten sich in den Dienst der guten Sache und Kiwanis-Projektleiter Stefan Obrietan gewann einige namhafte Sanitär- und Heizungspartner, das Projekt zu unterstützen. „Wir legten großen Wert darauf, dem Buben die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens zu erleichtern“, sagt Obrietan. „Durch die Unterstützung der heimischen Firmen konnte das Gesamtprojekt, das einen Wert von 20.000 Euro darstellt, zum Selbstkostenpreis umgesetzt werden“, freut sich der Projektleiter. Daniel kann sich jetzt über einen Whirlpool mit Farblichttherapie und einen barrierefreien Duschbereich freuen. „Solche Projekte gelingen mit der Unterstützung der treuen Junischmäh-Besucher“, weiß Schifferl.

 

Hier der Link zum Artikel der kleinen Zeitung

 

Spendenaktionen 2013/14

Im Clubjahr 2013/2014 gab es wieder einiges zu spenden.

  • Langlaufausrüstungen für die VS St. Andrä
  • Brennofen für die VS Wolfsberg
  • „Weihnachtsaktion“: Möbel für eine 7-köpfige Wolfsberger Familie: Tisch, 7 Sessel, Bett mit Matratze, Bettwäsche, Decken,…
  • Beihilfe zum Integrationscamp

Insgesamt beläuft sich die Spendensumme auf über € 6.500.-

 

VS Wolfsberg

 

VS St Andrae

Neuer Brennofen

brennofen

 

Kurz vor den Weihnachtsferien konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Wolfsberg noch über einen neuen Brennofen im Wert von rund 3.000 Euro freuen.

Die gesamte Schule wird den neuen Brennofen im Unterricht benützen können. Bei der Übergabe waren von Seiten des Kiwanis Clubs Schatzmeister DI Nikolaus Schafhuber, DI (FH) Hannes Primus sowie Sekretär Berndt Eberhard und Präsident Christian Seifried vor Ort.

Der gesamte Zeitungsartikel kann hier gelesen werden.

Spenden im Clubjahr 2012/2013

  • Unterstützung des Schulgemeindeverbandes – Projektwoche Lignano
  • Unterstützung von Michelle Rechner – Klinikum-Kosten
  • Unterstützung für 4 Flüchtlingskinder – Turnus Bibione
  • Unterstützung des Vereins Palleativ Kärnten
  • Kiwanis-Hilfsfond
  • Spendenaktion Auto