Barrierefreies Badezimmer

Spende 26 05 2015

Der Kiwanis-Club Lavanttal half einem achtjährigen, beeinträchtigten Buben. Im Elternhaus wurde ein neues Badezimmer eingerichtet. Für Daniel und seine Eltern stellt dies eine große Erleichterung dar.

Daniel ist acht Jahre alt und ein lebensfrohes Kind. Er sitzt im Rollstuhl, er ist körperlich und geistig beeinträchtigt und muss ständig im Auge behalten werden. Diese Aufgabe übernehmen mit viel Hingabe seine Eltern Silke (30) und Michael Rothleitner (39) zusammen mit Daniels Geschwistern Andreas (19) und Lena (2).
Die fünfköpfige Familie bewohnt ein Eigenheim in St. Stefan. „Daniels Zimmer lag im ersten Stock. Der Tagesablauf für uns und Daniel gestaltete sich immer schwieriger. Daher entschlossen wir uns, in einen Um- und Zubau zu investieren“, sagt die Mutter. Da wurde der Kiwanis-Club Lavanttal unter Präsident Andreas Mitterbacher auf das Schicksal des kleinen Daniel aufmerksam und gemäß ihres Vorsatzes „Wir bauen den Kindern eine Brücke für die Zukunft“ entschloss man sich nach persönlichen Gesprächen mit der Familie und nach Abklärung verschiedener Einzelheiten, dieses Projekt zu unterstützen.
„Konkret ging es um die Planung und Realisierung eines barrierefreien Badezimmers im Erdgeschoss“, erzählt Kiwanis-Vizepräsident Christof Schifferl. Dieses Vorhaben hätte die Familie Rothleitner an ihre finanziellen Grenzen gebracht.

Erleichterung

Kiwanis-Elektrikermeister Manfred Zaufl und Fliesenlegermeister Arnold Schmerlaib stellten sich in den Dienst der guten Sache und Kiwanis-Projektleiter Stefan Obrietan gewann einige namhafte Sanitär- und Heizungspartner, das Projekt zu unterstützen. „Wir legten großen Wert darauf, dem Buben die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens zu erleichtern“, sagt Obrietan. „Durch die Unterstützung der heimischen Firmen konnte das Gesamtprojekt, das einen Wert von 20.000 Euro darstellt, zum Selbstkostenpreis umgesetzt werden“, freut sich der Projektleiter. Daniel kann sich jetzt über einen Whirlpool mit Farblichttherapie und einen barrierefreien Duschbereich freuen. „Solche Projekte gelingen mit der Unterstützung der treuen Junischmäh-Besucher“, weiß Schifferl.

 

Hier der Link zum Artikel der kleinen Zeitung

 

Spendenaktionen 2013/14

Im Clubjahr 2013/2014 gab es wieder einiges zu spenden.

  • Langlaufausrüstungen für die VS St. Andrä
  • Brennofen für die VS Wolfsberg
  • „Weihnachtsaktion“: Möbel für eine 7-köpfige Wolfsberger Familie: Tisch, 7 Sessel, Bett mit Matratze, Bettwäsche, Decken,…
  • Beihilfe zum Integrationscamp

Insgesamt beläuft sich die Spendensumme auf über € 6.500.-

 

VS Wolfsberg

 

VS St Andrae

Neuer Brennofen

brennofen

 

Kurz vor den Weihnachtsferien konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Wolfsberg noch über einen neuen Brennofen im Wert von rund 3.000 Euro freuen.

Die gesamte Schule wird den neuen Brennofen im Unterricht benützen können. Bei der Übergabe waren von Seiten des Kiwanis Clubs Schatzmeister DI Nikolaus Schafhuber, DI (FH) Hannes Primus sowie Sekretär Berndt Eberhard und Präsident Christian Seifried vor Ort.

Der gesamte Zeitungsartikel kann hier gelesen werden.

Spenden im Clubjahr 2012/2013

  • Unterstützung des Schulgemeindeverbandes – Projektwoche Lignano
  • Unterstützung von Michelle Rechner – Klinikum-Kosten
  • Unterstützung für 4 Flüchtlingskinder – Turnus Bibione
  • Unterstützung des Vereins Palleativ Kärnten
  • Kiwanis-Hilfsfond
  • Spendenaktion Auto

Kiwanis Club unterstützte Lavanttaler Mädchen

Der Kiwanis Club Lavanttal finanzierte für ein Mädchen einen einwöchigen Reitercamp-Aufenthalt beim Reiterhof Gratzi in St. Paul. Das Mädchen stammt aus einem sehr schwierigen sozialen Umfeld. Das Camp organisierte Gerda Maischberger vom Verein „TIK – Therapie und Integration in Kärnten“. Die Zusammenarbeit zwischen Kiwanis, Reiterhof und TIK beruht schon auf einer langjährigen Tradition. „Immer wieder werden Integrationsprogramme ins Leben gerufen, in denen beeinträchtige und sozial benachteiligte Kinder mit Gleichaltrigen ohne Beeinträchtigungen zusammen arbeiten“, so Kiwanis-Präsident Peter Monsberger, der mit Kiwanis-Mitglied Nikolaus Schafhuber das Camp besuchte.

Unterstützung des Vereins TIK – Therapie und Integration in Kärnten

Es freut uns besonders dass wir den gemeinnützigen Verein „TIK – Therapie und Integration in Kärnten“ erneut mit € 500,- unterstützen konnten.

Damit ist es dem Verein TIK möglich die 12 jährige Elli weiterhin mit Integrationsvoltigieren zu betreuen. Elli besucht die Sonderschule und wird bereits seit einigen Jahren vom Verein TIK betreut und auch unterstützt, da die Familie von Elli sozial nicht in der Lage sich die Therapie zu leisten.

Mehr Information zum Verein „TIK – Therapie und Integration in Kärnten“ finden Sie unter www.tik.or.at

12-15-im-FotoZentriert-2549